Stress kann Gesundheit und Lebensqualität stark beeinflussen.

Forschungen und Statistiken zeigen, dass viele Krankheiten – vor allem Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs – bei Personen, die Ihren Körper über Jahre Stress ausgesetzt haben, wesentlich häufiger auftreten.

Die folgenden Tipps sollen Ihnen helfen, Stress zu reduzieren und mit Stresssituationen besser zurecht zu kommen:

Tipp Nr. 1: Bestandsaufnahme

Der erste Schritt, um Stress reduzieren zu können, ist der, seinen Lebensstil zu hinterfragen: Ernähre ich mich gesund?
Führe ich einen ausbalanciertes Leben, in dem auch Platz für körperliche Aktivitäten ist?

Indem wir unseren Körper regelmäßig pushen, entziehen wir ihm die Ruhephasen, die er eigentlich benötigt. Um überhaupt zu erkennen, wann der Körper wirklich eine Pause braucht, sollten Sie Ihren Kaffeekonsum radikal reduzieren.

Tipp Nr. 2: Entspannung üben

Um auch ohne Kaffee (Coffein ist weltweit die am häufigsten konsumierte pharmakologisch aktive Substanz) und anderen Drogen den Alltag zu bewältigen, ist es nötig, seine Ruhepausen effektiv zu nutzen. Nur wenige sind nach vier Stunden vor dem Fernsehgerät wirklich entspannt.

Entspannungsübungen helfen, die seltenen, ruhigen Stunden am Tag richtig zu nutzen. Visualisierungs- und Atemübungen sind einfach zu lernen und können überall durchgeführt werden. Um sich von der Büroszenerie lösen zu können, helfen ruhige Musik oder Geräusche aus der Natur.

Tipp Nr. 3: Kommunizieren Sie!

Es ist wichtig, seiner Umgebung die eigene Anspannung klarzumachen. Wenn der Chef nicht weiß, dass Sie alle Hände voller Arbeit haben, wird er Ihnen weiter Aufgaben zu kommen lassen. Man muss seine Grenzen kennen und diese gelegentlich auch anderen deutlich machen.

Tipp Nr. 4: Finanzen im Auge behalten

Geld ist oft eine große Stressquelle. Wenn Sie nicht auf den großen Lottogewinn oder ein Erbe hoffen können, hilft nur eines: Finden Sie einen Weg, Ihre Finanzen so zu organsisieren, dass Sie mit jeder möglichen Situation zurecht kämen. Das gibt Ihnen die größtmögliche Sicherheit. Der einfachste Weg dorthin ist, regelmäßige Rücklagen zu bilden. Legen Sie ein monatliches oder wöchentliches Budget fest.

Autor: Paul Moccus

Weiterlesen:

“Hören Sie endlich mit Nägelkauen auf!”

“So funktioniert Viagra”

“Hilfe bei Hämorrhoiden”

Artikelfoto ©  Robert Kneschke – Fotolia.com

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH