Das Land Zypern, seit dem Jahr 2004 vollwertiges EU-Mitglied, europa eu fahneverfügt über zahlreiche Doppelbesteuerungsabkommen mit diversen Ländern, unter anderem auch mit Deutschland. Zypern selbst hat eine Steuerpflicht mit vergleichsweise niedrigen 10 % auf Unternehmensgewinne, während Dividenden gänzlich steuerfrei sind. Für ausländische Unternehmen bringt eine Niederlassung auf Zypern daher enorme Steuerbegünstigungen mit sich.

Auf diese Weise gewann Zypern in den letzten Jahren rasant an Bedeutung im internationalen Businessgeschehen und entwickelte sich bald zu einem weltweit wichtigen Business- und Finanzzentrum.

Ausgezeichnete Rahmenbedingungen

Die griechische Insel, welche gesplittet ist in einen griechischen und einen türkischen Teil, bietet einem zudem eine hervorragende Infrastruktur sowie ein hoch entwickeltes Telekommunikationssystem und ein modernes Gesundheitswesen. Weiterhin sprechen folgende Annehmlichkeiten für die Niederlassung einer ausländischen Firma auf der Insel:

Die Kriminalitätsrate ist in Zypern minimal, das Bankwesen bietet Bewegungsfreiheit für ausländische Währungen, zudem findet man professionelle Dienstleistungen auf einem hohen Niveau.

Für ausländische Unternehmen sind nicht zuletzt zahlreiche Vergünstigungen wie beispielsweise steuerfreie Gewinne aus dem Wertpapierhandel oder fehlender Abzug von Dividendensteuern, der große unternehmerische Anreiz dieses Landes.

Über die Steuervorteile hinaus ist das Land zudem wegen seiner relativ niedrig angesiedelten Lebenshaltungskosten sehr beliebt.

Weitere Vorteile:

  • Teilhaberschaften können vollständig von der Steuerpflicht befreit werden
  • die Steuerhöchstgrenze für IBCs liegt bei nur 10 %

Steuerbefreiung bei Kapitalgewinn, wobei jedoch Verkäufe von Immobilien, welche sich innerhalb Zyperns befinden, hiervon ausgenommen sind

Zypern ist nicht das, was gemeinhin als Steueroase und Paradies für Offshore-Firmen bezeichnet wird: Weder Steuerparadies noch Anlaufstelle für Briefkastenfirmen.

Stattdessen verfügt Zypern über ein sehr günstiges Steuersystem und kann ausländischen Unternehmen aufgrund seiner zahlreichen Doppelbesteuerungsabkommen viele attraktive steuerliche Vorteile bieten.

Auch die günstige Lage Zyperns, die Insel befindet sich im östlichen Mittelmeer und ist so von den wichtigsten Zentren Europas, Afrikas und des Mittleren Ostens nicht weit entfernt, ist ein unschlagbarer Anreiz für ausländische Unternehmen.

Artikelfoto © moonrun – Fotolia.com

1 Kommentar

  1. Melany kommentierte,

    Hallo,

    mal ein Update:
    - Unternehmensgewinne werden mit 12,5% besteuert
    - IBC (International Business Company) stellt keine Rechtsform dar. Die gängigste Rechtsform ist die LTD (Limited)
    - Einnahmen aus Lizenzgewinnen, Patentrechten oder Markenrechten werden zu 80% nicht berücksichtigt
    - Bei einer Organschaft mit Österreich können weitere, erhebliche Steuerentlastungen erreicht werden.

    Beste Grüße aus Nicosia!

    Geschrieben am 18. März 2014 at 11:35

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH