Über das Internet einzukaufen und sich damit unabhängig von Wetter, vollen Geschäften und Stress zu machen, hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Der Marktanteil sämtlicher Onlineshops ist dabei sprunghaft angestiegen, was auf eine große und langanhaltende Beliebtheit des Onlineshopping zurückzuführen ist. Auch Autos werden dabei immer häufiger online gehandelt. Wie aber kauft man online ein Auto? Was muss man hierbei alles beachten?

Der Auto-Kauf online: Entwickeln Sie ein Gefühl für den Markt

Zuerst einmal ist es wichtig, sich vor dem Autokauf über das Internet einen genauen Überblick über die Marktlage zu dem gesuchten Fahrzeug zu verschaffen. Zu diesem Zweck sollte man verschiedene Automobilportale aufrufen und die Kleinanzeigen und Angebote nach dem bestimmten Fahrzeug durchsuchen. Hierbei ist nicht entscheidend, ob es sich genau um das gesuchte Fahrzeug handelt. Wichtig ist nur, dass man ein Gefühl für den Markt entwickelt und weiß, was dieses Fahrzeug in etwa kosten darf.

Nur Angebote aus der Region

Im nächsten Schritt sollte man seine Suche immer weiter eingrenzen und beispielsweise nach Angeboten aus der Region suchen. Findet man hier genügend Fahrzeuge des gesuchten Typs, gibt es keinen Grund, sich ein Fahrzeug auszusuchen, das weit weg vom eigenen Wohnort steht. Hier ergeben sich nur Probleme bei der Besichtigung

Gründliche Besichtigung

Haben Sie das passende Auto gefunden sollten Sie schnell einen Besichtigungstermin vereinbaren. Bei dieser Gelegenheit sollte man sich gleich jemanden mitnehmen, der etwas von Autos versteht und das Fahrzeug beurteilen kann. Will man es ganz genau wissen, kann es auch nicht schaden, einen Termin bei der Dekra zu machen und dort das Auto einmal gründlich checken zu lassen.

Bezahlung beim online-Autokauf

Sind alle oben genannten Gegebenheiten erfüllt, spricht nichts dagegen das Auto zu erwerben. Hier sollte man jedoch niemals Geld überweisen, sondern immer bar bezahlen und sich den Fahrzeugbrief, sowie auch einen Kaufvertrag, aushändigen lassen. Nur mit diesen beiden Dokumenten kann man sich als Besitzer identifizieren. Zur Überführung des Fahrzeugs kann man sich am besten rote Nummernschilder von der Zulassungsstelle besorgen, da eine Zulassung ohne Brief nicht möglich ist. Diesen wird der Besitzer nicht herausgeben, bevor er nicht sein Geld hat.

Weitere Artikel:

Was Sie über Autowartung wissen müssen

Ölwechsel

So reinigen Sie den Auspuff

So messen Sie den Ölstand Ihres Autos

Autokosmetik für Oldtimer

Der Buchtipp:

Automobile erfolgreich

Foto: claudia 35 – www.pixelio.de

1 Kommentar

  1. Was bedeuten eigentlich rote Nummernschilder? | RSS Verzeichnis kommentierte,

    [...] http://gentleys.com/autokauf-online-so-geht-es/ Zur Überführung des Fahrzeugs kann man sich am besten rote Nummernschilder von der Zulassungsstelle besorgen, da eine Zulassung ohne Brief nicht möglich ist. Diesen wird der Besitzer nicht herausgeben, bevor er nicht sein Geld hat. … [...]

    Geschrieben am 9. Juni 2010 at 18:32

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH