Oldtimer in blau und rotEines der Hauptthemen bei Oldtimer-Sammlern ist die richtige Autopflege. Oldtimer-Fahrzeuge sind naturgemäß viel anfälliger für die verschiedensten Arten von Verschmutzung, Abnutzung und schlechter bzw. falscher Pflege. Für die Pflege und den Erhalt von Oldtimern ist eine Menge Erfahrung erforderlich.
Als Gewinner von renommierten Veranstaltungen bis hin zum Erhalt der “Best in the World Trophy“ habe ich mich ausschließlich der Pflege und dem Erhalt von historischem Kulturgut gewidmet. Mit meiner mehr als 25-jährigen Erfahrung kenne ich die Problemstellen von betagten Oldtimern bis hin zu den modernen Sportwagen. „Jedes Fahrzeug braucht seine spezielle Pflege“, deshalb halte ich nichts von einer oberflächlichen Schnellreinigung.

Für einen wirkungsvollen Schutz vor Umwelteinflüssen gilt es, die besonderen Materialien eines Fahrzeuges zu kennen und mit speziell darauf abgestimmten Reinigungs- und Pflegemitteln zu arbeiten. Eigens hierfür habe ich eine Oldtimerpflegeserie unter dem Namen “Classic-Star“ entwickelt. Diese Produkte werden permanent in Forschungslabors und in der Anwendung überwacht und weiterentwickelt. „Ich arbeite grundsätzlich mit der Hand, damit ich fühle, was das Fahrzeug benötigt.“ Diese Leidenschaft mag manchem befremdlich erscheinen. Betrachtet man jedoch die materiellen und historischen Werte eines Oldtimers, einer Lackierung oder eines handvernähten Interieurs, so wird schnell klar, dass nur diese behutsame Fahrzeugpflege einen langfristigen Werterhalt und die damit verbundene Freude für den Besitzer garantiert. „Leidenschaft und Perfektion ist sehr schwer mit Worten zu beschreiben.“ Trotz allem werde ich in diesem Text ein paar Beispiele dieser für Oldtimer wichtigen Arbeit vermitteln.

Fahrzeugvorbereitung

Feststellung des jeweiligen Ist-Zustandes. Nach einem Grundwaschprogramm zur Entfernung von Alltagsspuren wird eine Spezialreinigung des Lackes, um Cosmoline, Silikone oder andere Ablagerungen wie Baumharze oder Teer zu entfernen, vorgenommen. Die Vorreinigung des Exterieurs muss dann auf das entsprechende Material abgestimmt werden, um die weiteren Arbeitsgänge optimal vorzubereiten.

Fahrzeugpflege

Lack, Chrom Leder, Edelhölzer – jedes Material fordert seine ganz eigene Behandlung. Hier entscheidet Know-how und die dazu erforderliche Geduld. Sei es das Leder, damit dies seine natürliche Geschmeidigkeit und seine ursprüngliche Farbe erhält. Teppiche werden tiefengereinigt und eventuelle Flecken entfernt. Pflege und Konservierung von Edelhölzern sowie intensive Felgen- und Reifenpflege sind wichtig. Motorreinigung und Versiegelung sind nötig für die Langlebigkeit der Mechanik. Dies sind nur einige Beispiele.

Fahrzeugveredelung

Erhaltenswerte Originaloberflächen werden durch ein eigens entwickeltes Handarbeitsverfahren veredelt, um die Patina zu schützen. Entfernen von Schlieren und Orangenhaut bei Altlacken werden im Handarbeitsverfahren bearbeitet. Lackveredelung für Concour-Fahrzeuge mit Handarbeit unter Anwendung allerfeinster Materialien und modernster Technik. Auf Wunsch erfolgt die Aufarbeitung bis zum Klavierlack (Nasseffekt).

Teilrestaurierung

Ziel ist es, verschlissene Materialien und Oberflächen in ihren Originalzustand zu bringen. Von der behutsamen Instandsetzung bis hin zur Teillackierung, Interieursrestaurierung von schadhaftem Leder, Metalloberflächen, Holz, Cabrio-Verdecke, Verdeckscheiben bis zu Steinschlag auf Lack.

Die Lederausstattung

Die besondere Schönheit des Leders in einem alten Fahrzeug besteht aus der entstandenen Patina. Die Patina ist heute in einem neuen Leder nicht vorhanden. Daher ist es sehr wichtig, das alte Leder zu erhalten und zu pflegen. Überwiegend waren die Autoleder früher bis in die 70er Jahre pflanzlich gegerbt. Das erkennt man daran, dass die Innenseite die Naturfarbe zeigt. Die Oberfläche wurde mit Nitrolacken pigmentiert. Die pflanzliche Gerbung ist nicht wasserfest. Vermeiden Sie daher, unbedingt das Leder nass zu reinigen. Das Leder sollte mit entsprechendem Schaum gereinigt werden. Beachten Sie bitte, niemals das Leder in der Sonne zu reinigen. Wärme ist ein weiterer Feind, dadurch kann das Leder verhärten oder sogar einlaufen. Für die Reinigung verwenden Sie eine weiche Bürste, um Schmutz und Sandpartikel zu entfernen. Wichtig ist im Anschluss das Absaugen. Zuvor können Sie schwer zugängliche Stellen mit Druckluft ausblasen. Im Anschluss verwenden Sie einen milden Reinigungsschaum. Diesen Schaum geben Sie auf einen Schwamm, um ihn gleichmäßig auf die Fläche zu verteilen. Am besten an einer verdeckten Stelle beginnen, um die Verträglichkeit zu prüfen. Danach nehmen Sie ein weiches Frotteetuch und entfernen damit Schaum und Schmutz. Es ist darauf zu achten, nur auf kleinen Flächen die Reinigung vorzunehmen. Nun folgt eine Pflegeemulsion. Das Pflegemittel geben Sie auf einen weichen Frotteeschwamm und verteilen dies kreisförmig auf das Leder. Lassen Sie die Emulsion längere Zeit einwirken. Benutzen Sie dann ein weiches Tuch, um den Überstand des Pflegemittels zu entfernen und das Leder auf seidenmatten Glanz wieder aufzupolieren.

Wenn Sie Ihr Fahrzeug bestmöglich für eine Ausstellung, Ausfahrt oder zum Verkauf präsentieren wollen, dann nutzen Sie unseren Service.

Kontakt:

Autokosmetik

Volkmar von Wittern

Breitendieler Str. 38

63897 Miltenberg

Tel.: 093 71 – 65 07 20

E-Mail: akmvonwittern@aol.com

Web: www.classic-star.com

Sie liebäugeln mit dem Kauf eines Oldtimers? Lesen Sie, wie Sie den richtigen finden.

Artikelfoto © Konstanze Gruber – Fotolia.com

1 Kommentar

  1. Männerguide » Blog Archive » Passende Bekleidung zur Zeitepoche Ihres Oldtimers kommentierte,

    [...] richtige Pflege für Ihren Oldtimer. Lesen Sie, wie das Wellness-Programm für Oldies aussieht. AKPC_IDS += "521,";Popularity: 1% [?] [...]

    Geschrieben am 16. Oktober 2009 at 12:22

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH