Artikel der ‘Selbsthilfe und Motivation’ Rubrik

Schäumen Sie häufig vor Wut? Verlieren Sie dabei die Kontrolle? Mit cholerischem Verhalten oder übersteigerten Wutausbrüchen schaden Sie sich selbst am meisten, aber auch Ihrer Beziehung und Ihren Freundschaften.

Wie Sie richtig mit Ihrer Wut umgehen, erfahren Sie hier: weiterlesen »

Die steigende Kriminalitätsrate kann dem Normalbürger schon Angst einjagen. Angst ist aber ein schlechter Ratgeber. Wer der Gefahr ins Auge schaut und sich mit Vorsichtsmaßnahmen rational auseinandersetzt, riskiert schon viel weniger, das Opfer von Straftätern zu werden. Sie sollten lernen mit Straftaten umzugehen. Im Falle eines Überfalles oder bei der Konfrontation mit Einbrechern kann das Vorteile verschaffen. Lesen Sie hier, wie Sie sich vor Straftaten schützen können und was Sie dabei beachten müssen.

weiterlesen »

Nicht jeder, der Marihuana raucht ist abhängig. In einigen Ländern ist der Gebrauch von Marihuana bei starken Schmerzproblemen sogar legal. Jedoch ist die Aussage, dass Marihuana nicht abhängig macht so nicht korrekt. Marihuana macht nicht körperlich abhängig sondern psychisch. Erfahren Sie hier was Marihuana bewirken kann und wie Sie eine Abhängigkeit erkennen. weiterlesen »

Ganz selbstverständlich nutzen wir alltäglich das Auto. Sogar für Kurzstrecken, die wir ganz bequem zu Fuß erledigen könnten, kommt unser Auto zum Einsatz. Wir haben uns längst daran gewöhnt und möchten nur ungern auf das geliebte Gefährt verzichten. Doch Geiz ist geil und ein Auto kostet bekanntlich viel Geld. Würden wir aus Kostengründen auf unser Auto verzichten und wie sieht ein Leben ohne ein Fahrzeug überhaupt aus? Lesen Sie hier alles über ein Leben ohne Auto. weiterlesen »

Wer unter Platzangst leidet, der ist in seiner Lebensqualität erheblich eingeschränkt. Er fährt nicht mit einem Aufzug, steigt nicht in einen Bus und meidet große Menschenansammlungen. Platzangst hat den Alltag fest im Griff. Sie kann soweit führen, dass Betroffene Ihre vier Wände nicht mehr verlassen. Seelische und körperliche Beschwerde sind die Folgen. Soweit muss es aber nicht kommen. Lesen Sie hier, wie Sie mit Platzangst umgehen und sie erfolgreich bekämpfen können. weiterlesen »

Mit dem Rauchen sollten man am besten es gar nicht anfangen, denn man kommt nur sehr schwer wieder davon los. Rauchen ist eine Sucht und wirkt sich schlecht auf die Gesundheit aus. Jede Zigarette, die man weniger raucht, senkt das Risiko an Krebs oder Durchblutungsstörungen zu erkranken. Die meisten Raucher würden Ihren Zigaretten-Konsum gerne reduzieren. Lesen Sie hier, wie Sie lernen weniger zu Rauchen. Halten Sie sich an unsere Tipps und vielleicht lassen Sie Ihre Sucht bald ganz hinter sich. weiterlesen »

Ein Regentag ist eine wunderbare Gelegenheit, endlich einmal die Dinge zu unternehmen, die man sich schon lange vorgenommen hatte. Es gibt viele Möglichkeiten, den Tag schön zu gestalten. Ob Sie den Tag mit Bildung oder Sport, mit Freunden oder ganz dem eigenen Wohlbefinden gewidmet verbringen, egal – freuen Sie sich auf den nächsten Regentag! weiterlesen »

Beim Wort Essstörung, wird unweigerlich der Gedanke an schon tödlich abgemagerte junge Mädchen oder junge Frauen wach, welche sich mit Essen voll stopfen, um es anschließend willkürlich herbeigeführt wieder zu erbrechen. Hier ist die Rede von Menschen, die an Magersucht (Anorexie) oder Ess-Brech-Sucht (Bulimie) erkrankt sind. Die große Gruppe der an Adipositas (Fettsucht) erkrankten Menschen wird oft weniger bedacht. Noch heute wird im deutschsprachigen Raum nicht zwischen Fettleibigkeit und Fettsucht differenziert. Beides muss aber nicht Hand in Hand gehen. Ein an Adipositas erkrankter Mensch ist esssüchtig und kompensiert es nicht durch Erbrechen. Ein Körpergewicht, welches häufig 30 Prozent über dem Normalgewicht liegt, ist die Folge. Das zwanghafte Handeln lässt die Krankheit erkennen. weiterlesen »

Wer kennt das nicht? Im Alltagstrubel ist Kontrolle behalten gar nicht so leicht. Egal ob im Job, in der Familie oder im Freizeitalltag, mit nur wenigen Schritten können Sie lernen, wie Sie in stressigen Situationen die Kontrolle behalten. Was Sie brauchen damit Sie immer die Kontrolle behalten:Viel zu viele Menschen verbinden Kontrolle und Überblick mit materiellem Wohlstand. Kontrolle behalten kann man allerdings nur mit der richtigen Geisteshaltung. Ein kontrolliertes Leben in Optimismus kann man nicht kaufen, Einstellungsveränderungen sind der einzige Weg zu lernen wie Sie die Kontrolle behalten. Deswegen brauchen Sie nur den Willen Ihr Leben zu ändern, sich von negativem Ballast zu befreien und müssen unser Step-by-Step-Programm beherzen. weiterlesen »


© 2012 Media- Innovation GmbH