Das Geld ist knapp. Immer höhere Ausgaben und nur geringe Lohnerhöhungen treiben Menschen in die Schuldenfalle. Eine Vielzahl deutscher Haushalte ist hoch verschuldet. Meist hilft nur noch eine private Insolvenz, um nochmal ohne Schulden leben zu können. Wir sagen Ihnen, wie Sie Ihre Schulden in den Griff bekommen und bieten Lösungsansätze.

Immer mehr Personen in Deutschland sind arbeitslos. Mit Ihren geringen Einnahmen können Sie oftmals laufende Kosten nicht abdecken. Diesbezüglich spielt auch der teilweise übersteigerte Konsum eine große Rolle. Die Möglichkeit kostenintensive Artikel mithilfe von vermeintlich günstigen Ratenkrediten abzuzahlen treibt dieses Problem ebenso voran, wie die zunehmend steigenden Lebenshaltungs- und Energiekosten.

Die Auflistung der Schulden

Vor Beginn eines tatsächlichen Schuldenabbaus ist es besonders prägnant zu wissen, wie viele Verbindlichkeiten überhaupt gegenüber Gläubigern bestehen. Hierzu zählen neben herkömmlich unbeglichenen Rechnungen auch Schulden gegenüber Kreditinstituten. Es ist  sinnvoll eine genaue Auflistung inklusive der einzelnen Fälligkeitstermine zum Thema Schulden anzufertigen. Verschaffen Sie sich einen Überblick über das gesamte Ausmaß der angehäuften Schulden.

Reden Sie mit den Gläubigern

Zur angefertigten Übersicht sollte ebenfalls eine Zahlungs-Ein- und Ausgangsrechnung hinzugefügt werden. Zur Optimierung der eigenen Übersicht ist im Anschluss, das Begleichen der zunächst kleinsten offenen Posten anzuraten. Hierzu ist das Datum jeder beglichenen sowie jeder neu erhaltenen Rechnung auf besagter Liste aufzuführen. Auf diese Weise kann der Schuldenabbau nun nach und nach Gestalt annehmen. Größere Summen sind im Zusammenhang werden Sie kaum begleichen können. Diesbezüglich ist es notwendig zunächst Kontakt zu jedem einzelnen Gläubiger aufzunehmen. Diese reagieren in der Regel sehr viel gelassener und flexibler, wenn eine Art der Kommunikation mit der anderen Seite aufgebaut wird. Zur Vermeidung sich immer weiter aufstockender Mahngebühren kann hierdurch eine Ratenzahlung bis hin zu einem Teilverzicht erwirkt werden. Das Sprechen mit dem Gläubiger ist an dieser Stelle das allererste Gebot um das Thema Schulden auf fruchtbaren Boden stellen zu können.

Einsparungen

Im nächsten Schritt ist die Suche nach Einsparmöglichkeiten sinnvoll, um den geplanten Ansatz zum Thema Lösungen bei Schulden so schnell wie möglich voranzutreiben. Die Kunst besteht nun bezüglich des Themas Lösungen bei Schulden darin, Potenziale für Einsparungen aufzuschlüsseln und effektiv zu nutzen. Neben Umschuldungen und kostenfreien Girokonten sollte auch eine private Insolvenz in Betracht gezogen werden. In besonders schwerwiegenden Fällen ist die Konsultation einer Schuldenberatungsstelle anzuraten.

Tipps:

Die Finanzen im Griff, der Buchtipp

Wir helfen Ihnen bei Schulden

Foto: (c) RainerSturm – www.pixelio.de

2 Kommentare

  1. gentleys » Blog Archive » Einen eigenen Laden eröffnen kommentierte,

    [...] kosten wird, sollte man mindestens über 20.000 Euro Eigenkapital verfügen, damit man nicht in finanzielle Nöte kommt. Ferner sollte man ein ganzes Jahr ohne Einkommen einplanen, da das Geschäft meist nicht [...]

    Geschrieben am 12. November 2012 at 15:57

  2. Anja kommentierte,

    ich habe ein Haushaltsbuch geführt. So konnte ich auch genau sehen, an welcher Stelle ich einsparen kann. Der Überblick hat mir geholfen, mein Leben wieder zu ordnen. Außerdem habe ich mir professionelle Hilfe geholt, die sich jetzt mit meinen ganzen Gläubigern rum ärgern müssen ;-) )

    Geschrieben am 21. Juli 2015 at 08:38

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH