Sie sind auf der Suche nach einer langfristigen Geldanlage? Haben Sie dabei schon einmal an schwedische Immobilien gedacht?

Möglicherweise nicht, denn Schweden hat als Standort von Immobilieninvestments mit einer Reihe von Vorurteilen zu kämpfen. Zu abgelegen, zu teuer – das sind die Gedanken, die viele mit dem viertgrößten Land Europas verbinden.

Dabei beträgt der Durchschnittspreis von schwedischen Eigenheimen nur etwa 155.000 Euro. Der Einstieg in diesen Markt ist also durchaus eine Überlegung wert.

Geheimtipp: Skigebiete

Eine nähere Betrachtung wert sind zum Beispiel Schwedens Skigebiete. Obwohl sie bisher noch als Geheimtipp der Einheimischen gelten, werden sie in zunehmendem Maße auch von Ausländern entdeckt, besonders von Norwegern, die die vergleichsweise niedrigen Preise schätzen.

Schweden besitzt mehr als 25 Skigebiete, darunter Are, Storlien an der norwegischen Grenze und Vemdalen, das auch das malerische Dorf Klovsjo beherbergt, den Liebling aller Reiseschriftsteller. Storlien und Klovsjo investieren zurzeit in den Ausbau ihrer Infrastruktur, um sich auf größere Besucherzahlen einzurichten.

Der Rückgang der Immobilienpreise, den viele Industrieländer in den letzten Jahren hinnehmen mussten, hat auch Schweden nicht unberührt gelassen. 2008 verzeichnete die Statistik zum ersten Mal seit 1996 einen leichten Preisrückgang um durchschnittlich 2 %, in Stockholm und Göteborg sogar um 5 %. Gegen Ende des Jahres zeichnete sich allerdings schon wieder eine Wende ab, die Preise in Göteborg stiegen wieder um 3 %, in Malmö um 2 % und in der Innenstadt von Stockholm um 1 %.

Schweden bevorzugen Mietwohnungen

Viele Schweden wohnen lieber zur Miete als im Eigenheim, daher werden Sie kein Problem haben, Ihre Immobilie zu vermieten.

Neben anderen Großstädten bietet sich etwa Malmö an, das von Kopenhagen aus über die Öresundbrücke erreichbar und besonders bei dänischen Pendlern beliebt ist, die von den niedrigeren schwedischen Mietpreisen profitieren.

Aber auch die Skigebiete sind nicht nur während der sechsmonatigen Skisaison beliebt, sondern gelten das ganze Jahr über als gesuchte Urlaubsziele.

Eine Kapitalanlage in schwedischen Immobilien hat gewiss noch den Hauch des Ungewöhnlichen, könnte sich jedoch bezahlt machen.

Artikelfoto © Julia Lami – Fotolia.com

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH