So genannte Offshore International Business Corporations (IBCs) scheinen derzeit der große Renner zu sein. Warum sind sie so beliebt? Sie müssen sich nicht mit inländischer, bürokratischer Gesetzgebung herumschlagen. VisionDas macht sie zu einer exzellenten legalen internationalen Unternehmung, die viele Vorteile bieten kann, ohne durch Onshore-Bürokratie behindert zu werden.

Einsatzzwecke

IBCs werden für folgende Zwecke genutzt:

Geldanlage/Wertpapierverwaltung

Aktien von Inlandsunternehmen können sich direkt im Besitz von IBCs befinden. IBCs zahlen üblicherweise keine lokalen Körperschaftssteuern und melden keine Konten an. Darüber hinaus kann die Anonymität der IBC-Eigner sichergestellt werden durch die Verwendung von Treuhändern als Aktieninhabern. Die Verwaltung kann durch Offshore Geschäftsführer erfolgen.

Darlehen und Leasing zwischen Unternehmen

Eine IBC kann feste Werte besitzen, zum Beispiel Betriebseinrichtungen, die sie an Onshore Unternehmen verleihen kann. Die Profite aus dem Leasingvertrag sammeln sich im Offshore Bereich an, können vom leasenden Unternehmen jedoch als Ausgaben geltend gemacht werden. Kredite und Zinsforderungen können ebenfalls über eine IBC an ein Onshore Unternehmen weitergegeben werden. Vorsicht: Achten Sie auf eine mögliche Quellenbesteuerung beim Onshore Unternehmen, wenn IBCs bezahlt werden.

Handelsunternehmen

Der Handel über eine IBC kann Steuern, Mehrwertsteuer, Gesetze der EU, Berichtszwänge, Lizenzpflichten und anderes mehr komplett ausschalten, je nachdem, welche Gerichtsbarkeit Sie gewählt haben.

Konzerneigene Versicherungsgesellschaften

Viele multinationale Konzerne etablieren eigene Versicherungsgesellschaften, um die Risiken der Gruppenunternehmen zu versichern und rückzuversichern. Ziel ist es, Risiken abzudecken, die normalerweise nur mit extrem hohen Prämien versicherbar sind oder onshore überhaupt nicht versichert werden können. Diese Verfahrensweise ist völlig legitim.

Geistiges Eigentum

Sind Sie Erfinder oder Inhaber von Urheberrechten? Inhaberschaften solcher Werte steigen in enormem Maße an. Wenn Sie solche Rechte innerhalb einer IBC und mittels einer angepassten Struktur haben, können die Steuern auf ein Minimum gesenkt werden. Die weltweit einzuziehende Steuer reduziert sich auf Zahlungen und die Geheimhaltung bleibt gewahrt.

Angestellten-Gesellschaft

Wenn Sie offshore arbeiten, können Sie Ihre Dienste weltweit über eine IBC anbieten. Auf diese Weise werden die Profite von der IBC verdient und nur beschränkt von Ihnen, wenn Sie mit dieser Gesellschaft ein Angestelltenverhältnis vereinbaren. Das hat viele Vorteile: einfach durchzuführen, praktisch keine Buchführung und nur minimale Steuern auf die Einnahmen. All das liegt daran, dass Sie jetzt Angestellter der IBC sind. Aber Vorsicht: klären Sie mögliche Konstruktionen mit Ihrem Rechts- und Steuerberater. Für eine gezielte Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten empfehle ich Ihnen die Publikation Offshore Inside, die Sie beim Verlag bekommen (nicht über den Buchhandel bestellbar).

-
Artikelfoto © Andrey Kiselev – Fotolia.com
-

1 Kommentar

  1. George kommentierte,

    Anonymität und Steuerfreiheit gibt es auch in der EU, da helfen die Doppelbesteuerungsabkommen weiter.

    Liegt die tatsächliche Geschäftsführung ausserhalb des Registerstaates und unterhält die Gesellschaft dort auch keine Verkaufsstellen, ist selbst eine kleine 1 Euro GmbH – auch in Deutschland – steuerfrei.

    Jede Gesellschaft kann mittels Treuhänder auch anonym gegründet werden, in Deutschland genausogut wie in Belize. Für Steuersparer gilt: holen Sie sich einfach einen Geschäftsführer aus dem Ausland – ich helfe gerne weiter.

    Gründer in Österreich sollten die Mindestkörperschaftssteuer beachten.

    An der Zangsmitgliedschaft samt Zwangsmitgliedsgebühr in der IHK führt aber nichts vorbei…

    Geschrieben am 9. Februar 2012 at 09:55

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH