Sie möchten in den wohlverdienten Urlaub fliegen, wissen aber nicht wohin mit Ihrem Haustier? Dann nehmen Sie Ihren tierischen Freund doch einfach mit auf die Reise. Fast jede Art von Haustier kann heute bequem per Flugzeug transportiert werden. Die Fluggesellschaften locken sogar mit günstigen Angeboten bei der Mitnahme von Haustieren. Wir sagen Ihnen, wie Sie Ihr Lieblingstier mit in den Urlaub nehmen und was Sie dabei beachten müssen.

Die Mitnahme in der Kabine

Hierbei kommt es  auf die Größe des Tieres an. Kommen Sie mit einem Transportbehälter aus, der ca. 55x40x20 cm groß ist, können Sie Ihr Haustier während des Fluges in der Kabine mitnehmen. Der Behälter muss luftdurchlässig und wasserfest sein und Ihr Tier muss darin aufrecht stehen, sich umdrehen und hinlegen können. Es gibt spezielle Flugtaschen, die für einen Transport im Fußraum Ihres Sitzplatzes bestens geeignet sind. Sie gelten als Handgepäck. Wenn es möglich ist, reservieren Sie sich einen Sitzplatz im hinteren Teil des Flugzeugs, da Ihr Tier dort ein wenig mehr Ruhe hat.

Die Mitnahme im Frachtraum

Größere Haustiere fliegen in Transportbehältern im klimatisierten Frachtraum mit. Bei manchen Fluggesellschaften, insbesondere bei asiatischen Airlines dürfen auch kleine Tiere nicht mit in die Flugkabine, sondern müssen im Frachtraum mitfliegen. Die Transportbehälter sollen bestimmten Richtlinien folgen, die Sie bitte bei Ihrer Fluggesellschaft erfragen.
Achten Sie bitte darauf, dass Sie eine saugfähige Unterlage, wie Zeitungspapier, Decke oder Pappe in den Transportbehälter legen, damit das Tier während des Fluges sein Geschäft verrichten kann. Beruhigend für Ihr Haustier ist es auch, wenn Sie sein Lieblingsspielzeug mit in den Behälter legen.

Ausnahmeregel

Blindenhunde dürfen bei fast allen Fluggesellschaften in der Kabine mitfliegen. Das gilt auch für Hunde, die besonders ausgebildet sind oder aus medizinischer Sicht als Hilfsmittel gelten.

Der Transport über eine Firma

Es gibt auch Firmen, die den Flug Ihrer Haustiere transportieren. Adressen für begleitete Haustiertransporte finden Sie im Internet. Sie können Ihr Haustier bei sich zu Hause abholen und direkt zu Ihrer Zieladresse bringen lassen, oder Sie fahren Ihr Haustier selbst zum Flughafen und geben es dort an den Haustier-Begleiter ab. Am Zielort holen Sie Ihr Tier ebenfalls am Flughafen ab. Falls Sie selbst keinen Transportbehälter für Ihr Haustier besitzen, können Sie diesen von der Haustier-Begleitfirma mieten.

Besondere Regelungen für den organisierten Transport

Ihr Haustier darf 24 Stunden vor der Flugreise nichts fressen und 2 Stunden vorher nichts trinken.
Üben Sie zu Hause schon ein paar Tage vorher den Flug, indem Sie Ihr Haustier in den Transportbehälter sperren und es nach einiger Zeit wieder heraus lassen und belohnen. Dann wird Ihr Tier die Flugreise nicht mehr bedrohlich empfinden. Einem Begleitservice gegenüber sollten Sie auch Angaben über relevante Operationen Ihres Haustieres machen.

Tipps:

Mitnahmeregeln bei Air Berlin

Bücher zum Thema

Foto: (c) DigiPyramid – www.pixelio.de

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH