5 Flaggen Modell

Der berühmte Autor Hill stützt sich auf Ideen, die von zwei berühmten „Harrys“ entwickelt wurden, nämlich Shultz und Browne. Beide haben ihr eigenes Rezept entwickelt, wie der Einzelne ein stressfreieres und vor allem steuerfreies Leben führen kann. In Perpetual Traveller (Der ständig Reisende, kurz: PT) fasste Hill ihre Gedanken zusammen und mischte sie mit seinen eigenen prägnanten Ideen und seinem unnachahmlichen Humor. Das Ergebnis war seine Fünf-Flaggen-Theorie.

Diese Theorie war ein Versuch, genau aufzuzeigen, wie man sein angehäuftes Vermögen oder das Vermögen, das man anzuhäufen beabsichtigt, behalten und dabei gut leben kann. Im gesamten Buch betont Hill immer wieder, dass er keine illegalen Tipps zur Steuerhinterziehung gibt. Er weist deutlich darauf hin, dass man in einem Land nichts Illegales tun sollte, sondern an einen Ort gehen sollte, an dem das gewünschte Vorhaben erlaubt ist. Er stellt sehr richtig fest, dass fast alles in irgendeinem Teil der Welt erlaubt ist. Anstatt dort, wo Sie leben, die Gesetze zu brechen, gehen Sie in ein Land, in dem Sie legal umsetzen können, was Sie vorhaben.

Das Prinzip ist, nicht so lange innerhalb eines Staates zu bleiben, dass man bei den Behörden steuerpflichtig wird. Sie nehmen beispielsweise eine neue Staatsbürgerschaft an (erstes Land) und verschaffen sich eine Adresse im Ausland (zweites Land). Dann legen Sie Ihr Geld in einem dritten Land an, während Sie in einem vierten Land leben und Ihre Ferien in einem fünften Land verbringen. Das funktioniert tatsächlich. Allerdings nur für Leute, die den Mut haben, ihre gewohnte Umgebung zu verlassen. Aber ist das auch bei Ihnen der Fall? Hinter PT steht nicht die Idee, dass nun Massen von Menschen überall gegen die Regierungen anrennen sollen. Die Idee ist, den Leuten die Augen zu öffnen für alle Möglichkeiten, die außerhalb unserer Landesgrenzen vorhanden sind. Möglichkeiten zu reisen, Erfolg zu haben, sich Neues einfallen zu lassen. Jeder sollte sich als internationaler Bürger fühlen, anstatt sich auf seine Heimatgemeinde zu begrenzen. Hill spricht all diejenigen an, die ein bisschen Talent dafür haben, ihre Gedanken zu befreien, einen Schritt aus der Spur zu machen und ihre Lebensroutine aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Die lähmenden Auswirkungen einer Erziehung abzuschütteln, die eigenen Gesetzen folgt. Auszubrechen aus allzu leicht akzeptierten Regeln und den engstirnigen Ansichten derer, die die Kontrolle über die Geldbeutel innehaben.

1. Flagge Staatsbürgerschaft

Sie sollten sich eine zweite Staatsbürgerschaft (soweit in Ihrem Land erlaubt) zulegen. Im Idealfall wählen Sie ein Land aus, welches Ihnen ein Optimum an visumfreien Einreisemöglichkeiten in möglichst vielen anderen Staaten gestattet. Am besten geeignet sind Länder der Europäischen Union oder Südamerika. Lesen Sie hierzu das Kapitel über die zweite Staatsbürgerschaft.

2. Flagge Wohnsitz

Dies ist Ihr offizieller Wohnsitz: ein Land, das Sie als echten Gebietsansässigen betrachtet, auch wenn Sie vielleicht tatsächlich gar nicht soviel Zeit dort zubringen mögen. Dabei sollte es sich um einen Staat handeln, der im Ausland erzieltes Einkommen nicht besteuert, was im Endeffekt bewirkt, dass Sie nirgendwo auf der Welt eine Steuererklärung abzugeben brauchen. Steuerparadiese wie Andorra, Turks & Caicos oder Panama sind gute, preiswerte Kandidaten. Wenn Sie es sich leisten können, sind aber auch die Schweiz oder Monaco zu empfehlen. England und Irland sind ebenfalls eine Überlegung wert, wozu sie ihre steuerliche Behandlung von Ausländern qualifiziert.

3. Flagge Spielwiesen

Dies sind die Orte, wo Sie den Großteil Ihrer Zeit verbringen möchten. Ihre Auswahl richtet sich ganz nach dem persönlichen Geschmack. Vielleicht bevorzugen Sie den Lebensstil europäischer Metropolen, vielleicht fühlen Sie sich in einer Finca auf Mallorca, einer Farm in Südafrika oder auf einer Ranch in Neuseeland wohl. Hier haben Sie keinen offiziellen Status: Sie spielen nur „Tourist“. Natürlich müssen Sie hier die maximale Aufenthaltsdauer des jeweiligen Landes berücksichtigen, um nicht steuerpflichtig zu werden.

4. Flagge Geschäftssitz

An diesem Ort verdienen Sie Ihr Geld. Wenn Sie bereits eine Firma besitzen sollten, ist Ihre Wahlfreiheit in diesem Punkt möglicherweise stark eingeschränkt. Dann werden Sie wohl in den sauren Apfel beißen und einiges an Steuern und Abgaben bezahlen müssen. Oder Sie verlegen Ihr Unternehmen ins steuergünstige Ausland, z.B. nach Osteuropa.

Sollten Sie dagegen mit Ihren Fertigkeiten oder Ihrem Know-how Ihr Geld verdienen, können Sie ein Steuerparadies zum Geschäftssitz machen, wodurch Sie steuerfrei ausgehen, beispielsweise in Andorra.

5. Flagge Vermögensschutz

In diesen Ländern halten Sie Ihre Ersparnisse und Investitionen – weitab und in Sicherheit von den Orten, wo das Geld tatsächlich verdient oder ausgegeben wird.

Solche Staaten sollten sich auszeichnen durch ein hohes Maß an Respekt gegenüber der Privatsphäre des Einzelnen, über gut ausgebaute Kommunikationsnetze verfügen, professionelles Vermögensmanagement und politische sowie wirtschaftliche Stabilität bieten. Ihre Konten führen Sie über das Internet, Telefon oder per Fax. Länder wie die Schweiz oder Panama bieten sich hier an.

Wenn Sie sich weiter mit dieser Strategie beschäftigen möchten, empfehle ich Ihnen einen Besuch auf www.expatworld.net. Dort können Sie die „The W.G. Hill PT Collection“ auf CD-ROM bestellen.

Die Grenzen der Fünf-Flaggen-Strategie

Das Problem bei der Einhaltung des Fünf-Flaggen-Entwurfes ist, dass Sie jederzeit mobil sein müssen. Sie müssen immer wieder von einem Ort zum nächsten weiterreisen und darauf achten, Ihre Aufenthaltsdauer mit Blick auf die Steuern nirgends überzustrapazieren. Folglich müssen Sie das Land verlassen, in dem Sie geboren wurden oder in dem Sie als gemeldeter Einwohner gelebt und gearbeitet haben. Dies ist nur dann angenehm, wenn es Ihnen dort ohnehin nicht mehr gefällt oder Sie darin neue Chancen, Herausforderungen und eine willkommene Abwechslung sehen. Wie viele von uns können wirklich aus dem Koffer leben, während sie von Land zu Land reisen, dabei oft in Hotels wohnen – und dauernd ängstlich über die Schulter schauen, ob der lange Arm des Gesetzes uns nicht doch am Kragen packt, wenn wir gerade nicht hinsehen?

Fazit:

Heutzutage kann man die finanziellen Vorteile des Fünf-Flaggen-Plans geschickt ausnutzen und gleichzeitig die Stabilität des Lebens in genau dem Kulturkreis genießen, dem man sich zugehörig fühlt. Wenn Sie also nur Teile der 5-Flaggen-Strategie umsetzen, kann dies bereits erhebliche wirtschaftliche und steuerliche Vorteile bringen. Diskutieren Sie diese Ansätze mit Ihrem Steuerberater.

-
Artikelfoto © teravoxel – Fotolia.com
-

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH