Eine Enthaarungsmethode wie aus 1001 und einer Nacht: Schon die Zutaten Zucker, Honig und Zitronensaft lassen eine märchenhafte Prozedur erwarten. Die auch bei uns immer beliebtere Halawa-Methode beruht auf einer orientalischen Tradition und gilt als besonders sanft.

Es lohnt sich durchaus, einmal den Rasierer zur Seite zu legen und eine natürliche Haarentfernung auszuprobieren. Schnell und schonend ist die traditionsreiche orientalische Epilation eine wunderbare Alternative. Dabei werden die Haare mit einer süßen Mischung aus Zucker, Honig und Zitronensaft bestrichen. Diese so genannte Halawa funktioniert in etwa wie die Epilation mit heißem Wachs, das heißt die Haare werden mit einem schnellen Ruck herausgerissen. Mit dem einen Unterschied, dass die Haarwurzeln bei dieser natürlichen Methode nicht geschädigt werden. Bis zu drei Wochen nach der Anwendung bleibt die Haut schön glatt und geschmeidig.

Das Rezept dazu ist denkbar einfach. Zwei Handvoll Zucker werden mit einem halben Glas Wasser aufgekocht. Wenn der Zucker karamellisiert und bräunlich wird kommen ein paar Tropfen Zitronensaft sowie zwei Esslöffel Honig hinzu. Jetzt heißt es schnell sein, denn diese warme Masse gehört sofort ins kalte Wasser getaucht. Die erkaltete Paste wird dann von den Knöcheln Richtung Knie verstrichen und sofort darauf im Hauruck-Verfahren abgezogen.

Halawa – der angenehme Massageeffekt

Die Haarentfernung mit der Halawa-Methode ist schnell und natürlich, das Ergebnis überzeugt und hält in etwa drei Wochen vor. Die lauwarme Paste hat einen angenehmen Massageeffekt

Es gibt aber auch einige Nachteile. Wie die Wachsepilation, so ist auch das Halawa eine recht schmerzhafte Prozedur. Die Haftung ist nicht so gut wie beim Wachs. Die Folge. Mann und Frau muss warten, bis die Haare wieder lang genug sind, um das nächste Halawa anzuwenden. Die Haarentfernung mittels Halawa wird noch einfacher, wenn man die Mischung fertig kauft.

Artikelfoto © fotandy – Fotolia.com

3 Kommentare

  1. Susi kommentierte,

    Danke für den tollen Artikel:)!

    Geschrieben am 25. Juli 2012 at 14:35

  2. Michaela kommentierte,

    Hallo,

    soweit ich weiß, wird Halawa auch Sugaring genannt, nicht?
    ich lasse mir die Haare mit Warmwachs entfernen und bin vom Ergebnis her sehr zufrieden. Aber die Schmerzen ertrage ich sehr schwer. Rasieren kommt bei mir nicht in Frage. Eine Mitschülerin von mir sagt, Sugaring sei nicht schmerzhaft und hat mir die Epiladerm-Zuckerpasten empfohlen, die sehr schonend seien. Ist Sugaring bzw Halawa wirklich absolut schmerzfrei?

    Geschrieben am 14. November 2013 at 22:28

  3. sunrose kommentierte,

    Ja und was macht man dann in der Zeit bis die Haare wieder lang genug sind??? Wir Frauen habens schon irgendwie nicht leicht in dieser Zeit. Bei mir funktioniert sowas nie. Die Haare reißen immer nur ab und sind dann nach ein paar Tagen schon wieder da, wie bei einer Rasur, anstatt nach den versprochenen Wochen. Schön für die, bei denen das klappt.

    Geschrieben am 27. September 2014 at 21:02

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH