Jeder weiß, dass zu hoher Blutdruck auf Dauer ungesund ist. Doch nicht jeder weiß, wie er hohen Blutdruck verhindern kann. Durch eine gesunde Lebensweise ist schon der erste Schritt getan. Durch Erkennen und Wahrnehmen der Risikofaktoren besteht die Möglichkeit sich bestmöglich zu schützen. Erfahren Sie hier, wie Sie hohen Blutdruck erkennen und was Sie dagegen tun können.

Hoher Blutdruck und Symptome

Als Blutdruck bezeichnet man den Druck, mit dem das arterielle Blut durch die Gefäße gepumpt wird. Daher wird hoher Blutdruck auch als arterielle Hypertonie bezeichnet. Die Symptome werden oft nicht wahrgenommen, dabei sind die Risikofaktoren zahlreich.

Der normale Blutdruck des Menschen liegt im Ruhezustand bei 100-130mmHg/60-85mmHg. Bei Frauen liegen beide Werte tendenziell niedriger. Durch bestimmte Krankheiten, Schwangerschaft oder einige Medikamente kann der Blutdruck vorübergehend erhöht sein, was noch nicht als arterielle Hypertonie bezeichnet wird. Hoher Blutdruck als Krankheitsbild besteht erst, wenn die Werte dauerhaft über 140mmHg/90mmHg liegen.

Bis auf die erhöhten Werte zeigen sich in vielen Fällen keine Symptome. Typische Erscheinungen die vorkommen können sind morgendliche Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit oder Nasenbluten. Im späteren Verlauf können auch Atemnot bei körperlicher Belastung oder Sehstörungen auftreten. Ist der Druck nur leicht erhöht, können sich über Jahre keinerlei Symptome zeigen.

Hoher Blutdruck und Risikofaktoren

Bluthochdruck kann man vorbeugen, wenn man die Risikofaktoren kennt und wahrnimmt. In einigen Fällen kann eine erblich bedingte Disposition für das Auftreten von Bluthochdruck verantwortlich sein. Die meisten Menschen eignen sich diese Krankheit jedoch durch einen ungesunden Lebensstil an.

Die Ursachen sind in vielen Fällen noch nicht vollständig bekannt. Nierenschäden sowie Störungen des Hormonsystems und des Herz-Kreislauf-Systems können zu Bluthochdruck führen, jedoch sind die Ursachen in vielen Fällen unbekannt. Trotzdem gibt es zahlreiche Risikofaktoren die im Verdacht stehen hohen Blutdruck zu begünstigen.

Alkohol und Rauchen fördern hohen Blutdruck

Übergewicht verbunden mit einem gestörten Fettstoffwechsel und erhöhten Cholesterinwerten schadet nicht nur der Leber, sonder kann auch Bluthochdruck begünstigen. Auch erhöhter Alkoholkonsum, Rauchen und Diabetes können den Blutdruck erhöhen. Stress und Bewegungsmangel belasten den Körper durch Hormonausschüttung und mangelnde Organtätigkeit, daher werden auch sie zu den Risikofaktoren gezählt. Außerdem kann das Östrogen in der Antibabypille sowie ein hoher Verzehr von Salz den Blutdruck erhöhen. Viele dieser Mittel haben die Eigenschaft die Gefäße zu verengen, wodurch hoher Druck entsteht. Dadurch werden die Organe nicht ausreichend mit Blut versorgt und die Gefäße werden stärker belastet.
Ein gemäßigtes Leben mit gesunder Ernährung und ausreichender Bewegung minimiert die Risikofaktoren und wirkt positiv auf das gesamte Wohlbefinden aus.

Weitere Artikel:

Gefahren von Alkohol

Alarmstufe Rot für Herzinfarkte – Risiken vermeiden

Der Buchtipp:

Cool ohne Alk

Foto: © Joujou – www.pixelio.de

1 Kommentar

  1. Hoher Blutdruck Symptome - Bluthochdruck natürlich behandelnHoher Blutdruck Symptome kommentierte,

    [...] Buch bei Nichtgefallen 60 Tage lang gegen volle Erstattung des Kaufpreises zurück geben können.Dieser Blog wird ab jetzt in loser Folge laufend die unterschiedlichsten Informationen zu dem Thema … den Links auf Seiten, die etwas mit dem Thema "Hoher Blutdruck Symptome" zu tun haben, wird es sich [...]

    Geschrieben am 8. Januar 2012 at 14:37

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH