Ein Urlaub auf dem Campingplatz ist immer ein Erlebnis. Ob Wochenende, Kurzurlaub oder die gesamten Ferien, es ist jedes mal eine neue Erfahrung. Gerade in den letzten Jahren wird Dauercamping immer beliebter. Doch worauf müssen Sie als Dauercamper achten? Welche Rechte haben Sie als Mieter auf einem Campingplatz? Wir geben Ihnen die wichtigsten Antworten.

Der gemietete Platz

Mit der Anmeldung mieten Sie sich einen eigenen Platz für Ihren Wohnwagen, das Zelt und das Auto.
Mit diesem Vertrag sichern Sie sich Ihre Parzelle für den jeweiligen Zeitraum mit allen Rechten und Pflichten. Die Strom und Wassernutzung ist von Platz zu Platz verschieden, da es keine Einheitspreise gibt und in manchen Ländern ein Adapter gemietet werden muss. Eine Campingplatzordnung wird in der Regel mit ausgehändigt. Diese ist für beide Seiten bindend. Sie haben das Recht, im Bereich der Parzelle das Leben selbst zu gestalten. Dies beinhaltet das Grillen mit handelsüblichen Geräten, als auch Kochen, Radio oder Fernsehen. Je nach Gegebenheiten sind das mitbringen von Hund, Katze und Kleintieren erlaubt. Jedoch keine Nutztierhaltung.

Ein Campingplatz ist kein Hauptwohnsitz

Es gibt auch Dauercamper, welche einen Jahresstellplatz haben. Das bedeutet nicht die Nutzung als Hauptwohnsitz. Unter Umständen ist die Meldung als Zweitwohnsitz möglich. Dafür wird aber die Genehmigung des Betreibers ebenso notwendig wie die der jeweiligen Stadt oder Gemeinde. Hier variieren die rechtlichen Aspekte. So sind unter anderem kleinere gärtnerische Maßnahmen erlaubt. Auch das Anbringens eines Zaunes oder einer Terrasse sind möglich, wenn es keine Festbauten sind.Allerdings auch nur nach Absprache und mit Genehmigung des Platzwartes.

Sanitäre Anlagen und Postzustellung

Bei den Campern, welche ihr Domizil ganzjährig nutzen, als auch Langzeiturlaubern, kann die Zeitung und Post nachgesendet werden. Diese wird dann bei der Rezeption oder Anmeldung zur Abholung hinterlegt. Spielende Kinder und erholungssuchende Urlauber werden daher nicht von umherfahrenden Postboten gestört. Weiter haben alle das Recht, jede sich auf dem Platz befindlichen Einrichtungen zu nutzen. So der sanitäre Bereich, Spiel- und Sportanlagen, ausgewiesene Rasenflächen und Badebereiche. Einige Angebote können aber durchaus zusätzlich Geld kosten, welches nicht in der Platzmiete enthalten ist. Das betrifft hauptsächlich Sonderleistungen wie die Nutzung einer Waschmaschine, eines Trockners oder abgetrennter Bade/Saunabereich.

Bargeld und Wertsachen

Da Wertsachen sowie viel Bargeldbestände auf einem Campingplatz nicht unbedingt sicher sind, kann man hierfür Chips kaufen, mit welchen dann die kostenpflichtigen Leistungen genutzt werden können. Um Wertsachen zu schützen, ist das hinterlegen in einem Schließfach die sicherste Methode. Gegen eine geringe Gebühr kann man auch eine Versicherung abschließen. Auf den Zufahrtswegen innerhalb der Anlage gilt das Recht der StVO, so das auch hier ein Versicherungsschutz besteht. Ein verantwortungsvoller und von Rücksichtnahme geprägter Umgang miteinander sollte für jeden selbstverständlich sein. Camper untereinander verstehen sich als eine große Familie, in welche auch Neulinge herzlich aufgenommen werden. 

Tipps:

Campingplätze in Europa

Der Buch-Tipp: Campingführer für Deutschland und Europa

Foto: (c) Sybille Daden – www.pixelio.de

2 Kommentare

  1. Frau Weiß kommentierte,

    Hallo….. Obwohl ich einen Dauer campingplatz gepachtet habe….Kann mein Verpächter meine Hunde extra im Mietvertrag berechnen ??? ……( Mit der Anmeldung mieten Sie sich einen eigenen Platz für Ihren Wohnwagen, das Zelt und das Auto.
    Mit diesem Vertrag sichern Sie sich Ihre Parzelle für den jeweiligen Zeitraum mit allen Rechten und Pflichten. Die Strom und Wassernutzung ist von Platz zu Platz verschieden, da es keine Einheitspreise gibt und in manchen Ländern ein Adapter gemietet werden muss. Eine Campingplatzordnung wird in der Regel mit ausgehändigt. Diese ist für beide Seiten bindend. Sie haben das Recht, im Bereich der Parzelle das Leben selbst zu gestalten. Dies beinhaltet das Grillen mit handelsüblichen Geräten, als auch Kochen, Radio oder Fernsehen. Je nach Gegebenheiten sind das mitbringen von Hund, Katze und Kleintieren erlaubt. Jedoch keine Nutztierhaltung…)Würdemich auf eine Rückantwort freuen ! MFG. Frau Weiß

    Geschrieben am 16. Juli 2012 at 22:47

  2. jacky kommentierte,

    hallo wir sind seit meusten auch dauercamper mit einem ganzjahresplatz,am wochenende waren wir etwas lauter(das sehen wir auch ein das das nicht geht)
    dann hat die eine nachbarin sich über uns beim platzwart beschwert und der platzwart hat direkt die ganze nachbarschaft gegen uns aufgehetzt,lautstark!!
    da wir eine deutschlandfahne mit eisernem kreuz auf unserem platz haben hat er auch noch rumerzählt das wir nazis sind..
    dannach kam er zu uns und hat uns gedroht wir fliegen vom platz,weil wir ja rumrandaliert und gepöbelt hätten…und wir sollen sofort die flagge entfernen!ist das rechtens?

    Geschrieben am 13. August 2012 at 13:39

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH