Kunst als Hobby bedeutet schlummernde Talente in Menschen wecken. Unter den Begriff Kunst fallen viele Hobby-Bereiche. Das kann zum Beispiel die Fotografie oder das Malen sein. Auch die Bildhauerei und verschiedene Basteleien können als Kunst angesehen werden. Erfahren Sie hier, wie Sie Kunst zum Hobby machen können. Wir geben Ihnen verschiedene Tipps und Anregungen.

Was bedeutet Kunst als Hobby?

Kunst als Hobby ist hierbei ein sehr dehnbarer Begriff. Er umfasst dabei die „konventionellen“ Künste, wie musizieren, schreiben, schauspielern, malen und gestalten, aber auch das, was jeder Mensch selbst als Kunst ansieht. Das können Kunststücke sein, die einem Hund beigebracht werden, die Kunst, mit Pferden zu flüstern, die Kunst, ein Puzzle schnell fertig zu stellen, die Kunst, einen Pullover mit zwei gleich langen Armen zu stricken, und vieles mehr.
Klassisch bedeutet Kunst als Hobby, dass sich jemand mit schreiben, dichten, musizieren, malen, basteln, gestalten, bildhauern, schnitzen oder sonstigen bildenden Künsten beschäftigt. Aber auch das Interesse an Kunst beispielsweise an Gemälden, Skulpturen oder auch historischen Gebäuden wird unter dem Begriff „Kunst als Hobby“ zusammengefasst.

Ausstellungen und Märkte

Gerade im Bereich der Künste finden immer mehr Amateur-Märkte oder Ausstellungen unter dem Motto “Kunst als Hobby” statt. Hier können die hobbymäßigen Künstler ihre Erzeugnisse ausstellen und verkaufen. Zudem findet ein reger Austausch unter den Teilnehmern und mit den Besuchern statt, was oft Anlass für neue Ideen oder Weiterbildungen ist. Auch gemeinsame Projekte von Künstlern entstehen oft auf diesem Weg.
Die Kunst als Hobby wird immer bedeutender und beliebter. Dies haben auch Fachgeschäfte und Einrichtungen wie Volkshochschule und Bildungsstätten festgestellt. Hier werden immer mehr Kurse mit dem Hintergrund Kunst als Hobby verschiedenster Art angeboten. Da gibt es Lehrgänge mit dem Thema Fotografie über Zeichnen und Gitarre spielen und hört bei Lesungen verschiedener Dichter noch lange nicht auf.
Der Wirtschaftszweig Kunst als Hobby hat sich in den letzten Jahren deutlich vergrößert. Mittlerweile gibt es unzählige Fachgeschäfte für Künstlerbedarf im Hobbybereich, die ganz auf die Wünsche Ihrer Kunden eingehen können. Große Messen wie z.B. die Creativa in Dortmund runden das Bild noch ab.

Hobby-Kunst als Therapie

Für viele Menschen ist Kunst als Hobby aber kein bloßer Zeitvertreib sondern eine Art Therapie. Eine Therapie, um den Alltagsstress zu vergessen und einfach mal abzuschalten und in ihre eigene Welt abzutauchen. Es gibt keine bessere Möglichkeit, um sich von Stress und Hektik zu erholen. Dabei vergisst das Kind die Schulnoten und Klausuren, der Manager die Zahlen und die Ärztin die Angespanntheit bei einer OP. Dieses absolute „Loslassen“ und  „die Seele baumeln lassen“ ist existentiell wichtig für einen gesunden Körper.

Hobby-Kunst für Kinder

Nicht nur aus diesem Grund sollten vor allem Kinder an ein Hobby herangeführt werden. Ob sie nun Sport, Kochen oder Kunst als Hobby haben ist dabei grundsätzlich erstmal egal. Wenn möglich sollte aber die Kunst als Hobby in irgendeiner Weise eingebunden werden, um ihre Kreativität und Fantasie zu fördern. Zudem sollten Kurse oder gemeinsame Aktionen mit anderen Kindern ermöglicht werden, da diese das Zusammengehörigkeitsgefühl und das werkeln im Team unterstützen.

Tipps:

Der Markt für Hobby-Künstler

Bücher zum Thema

Foto: (c) M.E. – www.pixelio.de

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH