Das Einsparen von Kosten ist für die meisten Autofahrer wichtig. Deshalb sollten Sie auch ein Augenmerk auf die Wartung des Fahrzeuges legen. Regelmäßige Wartung spart nicht nur Benzin, sondern senkt auch die Reparaturkosten. Erfahren Sie hier, was Sie bei der Fahrzeugwartung beachten müssen.
Die Wartung des Fahrzeugs ist ein heikles Thema. Einige schwören auf die regelmäßige Wartung nach Herstellerangaben und für andere ist eine Wartung erst dann notwendig, wenn das Fahrzeug ein Problem hat. Beide Taktiken können aufgehen, aber feststeht das eine regelmäßige und korrekte Wartung Energie sowie Geld spart. Viele Dinge kann man selbst erledigen um durch die richtige Wartung Energie zu sparen.

Reifenwechsel und Luftdruck

Gerade in Sachen Reifenwechsel machen sich die Kosteneinsparungen bemerkbar. Unzählige Autofahrer vernachlässigen die Kontrolle des Reifendrucks und verschwenden so unnötig Energie, weil sie eine kurze Wartung einfach auslassen. Ein zu niedriger Luftdruck sorgt für einen erhöhten Rollwiderstand was zwangsläufig den Sprit verbrauch erhöht und gleichzeitig die Abnutzung der Reifen fördert. Auch ein lang haltender Reifen belohnt mit einer Einsparung von Energien die richtige Wartung.

Ölwechsel und Wartung in der Werkstatt

Ein regelmäßiger Ölwechsel ist auch ein Teil der richtigen Wartung um Energien zu sparen. Leichtlaufendes und frisches Öl sorgt für verminderte Reibungskräfte im Motor. Dies macht sich ebenfalls beim Spritverbrauch bemerkbar und ist eine der effektivsten Quellen um durch richtige Wartung Energien zu sparen. Einen Ölwechsel kann man bei korrekten Umständen selbst durchführen ansonsten hilft die Werkstatt. Diese sollte auch bei einer kompletten Inspektion zu Rande gezogen werden. Mit Hilfe von Mess- und Auslesegeräten kann die Motoreinstellung geprüft werden und so eine Einsparung von Energien durch korrekte Verbrennungszyklen gewährleistet werden. Gleiches gilt auch für Teile des Fahrwerks, die schon bei minimalen Abweichungen durch eine Fehlstellung des Rades zu einem erhöhten Verbrauch und damit nicht zum Einsparen von Energien führen.

Ölwechsel und Reinigung des Motors

Weitere unterschätzte Faktoren betreffen nicht unbedingt den Spritverbrauch, sondern die Komponenten an sich. Durch eine hohe Langlebigkeit können die Komponenten länger genutzt und damit Energien bei der Produktion eingespart werden. Ein gutes Beispiel dafür sind die Bremsen, denn ein rechtzeitiger Wechsel der Bremsbeläge sorgt dafür, dass die Bremsscheiben noch weitere Kilometer sicher verzögern. Wechselt man nicht, erreichen die Bremsscheiben eine deutlich niedrige Lebensdauer durch Einkerbungen und Einschnitte von den Bremsbelägen. Auch eine Reinigung des Motors sorgt dafür, dass Energie eingespart wird. Warnleuchten im Display sollte man nicht ignorieren.

Alle Maßnahmen für eine Wartung zur Einsparung von Energien haben auch weitere positive Nebeneffekte, denn das Fahrzeug ist leistungsstärker, sicherer, zuverlässiger, effizienter und wertstabiler.

Weitere Artikel:

Was Sie über Autowartung wissen müssen

Ölwechsel

So reinigen Sie den Auspuff

So messen Sie den Ölstand Ihres Autos

Autokosmetik für Oldtimer

Der Buchtipp:

Automobile erfolgreich

Foto: RainerSturm – www.pixelio.de

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH