Ob man nun einen eigenen Laden eröffnet oder aber in eine neue Wohnung umzieht – Eine Renovierung ist in beiden Fällen notwendig. Je nach Größe und Zustand der Immobilie kann dies recht aufwändig werden. Echte Männer erledigen die Renovierung daher nicht selbst, sondern lassen andere für sich arbeiten. Fehlt nur noch eine günstige Malerfirma!

Malerfirma beauftragen und mehr Zeit für Wichtigeres haben

Viele von uns meinen noch immer, die Renovierung wäre Männersache. Dass dem nicht so ist, möchten wir auch nicht bestreiten, denn unseren Frauen möchten wir das Tapezieren und Streichen sicherlich nicht zumuten. Das heißt jedoch nicht, dass wir uns dann selber mit Pinsel, Farbrolle und Co. abmühen und nach einem anstrengenden Arbeitstag noch Stunden damit verbringen, die Wohnung nach den Vorstellungen unserer Süßen zu gestalten. Vielmehr verfahren clevere Männer so, dass sie gleich Profis mit der Angelegenheit beauftragen, die alles Nötige in dreifacher Geschwindigkeit erledigen. Denn ist es nicht schon anstrengend und herausfordernd genug, mit der Freundin zusammenzuziehen? Schließlich wollen ja auch noch im Möbelhaus ein neues Sofa, passende Schränke für das Heimkino und andere mehr oder weniger unverzichtbare Dinge für ein schöneres Zuhause eingekauft werden – und hier ist persönliche Anwesenheit unbedingt notwendig. Wer sich nicht zweiteilen will, wendet sich daher gleich vertrauensvoll an eine Malerfirma.

Bei der Farbwahl Kompromissbereitschaft zeigen

Da man ja nun ein wenig Zeit gespart hat, sollte man sich auch um ein möglichst günstiges Angebot bemühen. Die Preisunterschiede können recht gewaltig sein, weshalb sich ein Vergleich lohnt. Auf dem Portal Umzugsauktion kann man bereits einmal vorab die individuellen Kosten berechnen lassen. Vorher muss man sich lediglich einmal mit einem Maßband bewaffnet auf den Weg in die neue Wohnung machen, um später genau angeben zu können, wie groß die zu renovierende Fläche ist. Auch sollte man dort einmal die jetzigen Wände unter die Lupe nehmen. Sind jene tapeziert, so kommen hier noch weitere Kosten auf Sie zu, da die Tapeten wahrscheinlich entfernt werden müssen.

Wer seiner Süßen zum Einzug eine Freude bereiten möchte, entscheidet später bei der Erstellung der Anfrage nicht etwa selbst über die Farben, sondern fragt unauffällig nach ihren Wünschen. Somit kann ein möglicher Streit verhindert werden, auch wenn man dafür wahrscheinlich einen Kompromiss eingehen muss. Bei genauerer Betrachtung sehen lilafarbene oder bordeauxrote Wände auch gar nicht allzu schlimm aus! Vielleicht kann man sich gemeinsam darauf einigen, lediglich eine Wand farbig zu streichen. Lediglich beim Hobbyraum sollte die Herzdame dann ausnahmsweise kein Mitspracherecht haben…

1 Kommentar

  1. gesundes licht kommentierte,

    Zeit = Geld , man muss sich nur überlegen in welchem verhältnis dieses Steht, und so einfach anhand der Situation entscheiden ob man den Maler holt oder es selber macht

    Geschrieben am 14. Dezember 2012 at 10:08

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH