Das Zusammenleben in einer Partnerschaft stellt beide Seiten hin und wieder vor Probleme und Krisen. Um eine Beziehung erfolgreich führen zu können müssen beide Partner an sich arbeiten und lernen hin und wieder ihre Schuld einzugestehen. Erfahren Sie hier, wie Sie und Ihre Partnerin lernen, Schuld einzugestehen.

Bei Streitpunkte in der Partnerschaft zu Ihrer Schuld stehen

Der kommunikative Austausch, vor allem zwischen Mann und Frau, sorgt des Öfteren für Missverständnisse und Probleme. Die unterschiedliche Kommunikationsweise beider Geschlechter verkompliziert manchmal die Verständigung. Dies ist allerdings eine natürliche Tatsache und muss von beiden Partnern akzeptiert und angenommen werden.

Durch die Verschiedenheit der Wahrnehmung, spezielle Charakterzüge, Eigenarten und Interessen kann es immer wieder zu Streitpunkten kommen. Beide Partner sehen sich selbst meist nicht in der Schuld und schieben die Fehler auf den Anderen. Das Fehler in einer Beziehung gemacht werden und das der Partner nicht perfekt ist sollte jedem bewusst sein. Die Schuld einzugestehen fällt vielen Menschen nicht leicht, dabei ist dies der erste Schritt um zu lernen.

Schuld eingestehen – Das können Sie lernen

Schuld einzugestehen kann man lernen. Davon profitieren beide Partner, denn die Wahrheit wird offen gelegt. Dabei geht es vor allem darum das Lügen zu unterbinden, seine Fehler zu erkennen, einzugestehen und den Streit positiv aufzulösen.

Viele haben Angst als Verlierer oder Schuldiger da zustehen, wenn sie die Schuld eingestehen. In einer Partnerschaft geht es jedoch nicht darum den Täter bloß zu stellen. Entgegen der Befürchtung hat ein Schuldeingeständnis in vielen Fällen zunächst positive Effekte. Der Partner freut sich über die Offenheit und das Vertrauen und dem „Schuldeingesteher“ fällt ein großes Laster vom Herzen.
Wenn Sie Ihre Schuld eingestehen wollen, denken Sie immer daran, dass Sie es Ihrem Partner schuldig sind und dasselbe von ihm verlangen. Haben Sie keine Angst davor, sondern denken Sie daran, dass Sie Schlimmeres dadurch vermeiden können. Beachten Sie, dass ein Schuldgeständnis Sie auf Ihre Fehler aufmerksam macht und somit dabei hilft sie langfristig zu vermeiden. Machen Sie sich bewusst, dass die Konsequenzen Ihrer Fehler Ihnen dabei helfen könne sich zu verbessern. Je ehrlicher Sie mit Ihrem Partner umgehen, desto inniger wird Ihre Beziehung und desto mehr Vertrauen schenkt Ihnen Ihr Partner. Gerade zu Beginn Ihres Vorhabens kann es sehr hilfreich sein zunächst nur einen Brief zu schreiben und damit die Schuldbekenntnis dem Partner zu übermitteln. Durch diese Methode können Sie Ihre Gedanken sammeln, zusammenfassen und schaffen eine vorläufige Distanz in der Ihr Partner reagieren kann.

 Weitere Artikel:

Eine Beziehung rücksichtsvoll beenden

Der Liebeskiller: Streit ums Geld

Streitigkeiten mit einem Familienmitglied schlichten

Der Buchtipp:

Der Treue-Test

Foto: © Joujou – www.pixelio.de

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH