Die meisten Menschen werden immer misstrauischer. Als Nutzer von Online-Communities haben Sie meist keinen Überblick, wer auf Ihr Profil beziehungsweise Ihre persönlichen Daten zugreift. Außerdem besitzen Sie im Normalfall kaum Einfluss darauf, zu bestimmen, wer zugreifen darf und wer nicht.

Hinzu kommt, dass wildfremde Menschen Sie anschreiben und mit vermeintlich intimen Informationen über Sie konfrontieren können.

Block-Möglichkeit zur Vermeidung von Missbrauch

Doch Facebook setzt hier ein klares Zeichen gegen Missbrauch der Community und ermöglicht es jedem Teilnehmer andere Benutzer zu blocken.

Hierzu muss man sich lediglich in seinen Facebook Account einloggen und die Seite “My Privacy” aufschlagen. Von hier aus kann man seine eigene Privatsphäre steuern.

  • Einerseits kann man unter “Block People” Benutzer eintragen, die geblockt werden sollen. Dies bedeutet, dass eben diese Teilnehmer der Community Ihnen keine Nachrichten mehr senden können.
  • Andererseits können Sie Ihr Profil für den allgemeinen Facebook-Nutzer teilweise sperren. Nur ihre eingetragenen Freunde können dann ihr komplettes Profil betrachten. Diese Regelung gilt zusätzlich auch für Ihre hoch geladenen Fotoalben.

Sollten Sie sich also von irgendjemandem angegriffen fühlen, so können Sie ihn einfach blocken. Haben Sie allerdings insgesamt Bedenken gegenüber den anderen Facebook-Teilnehmern, so können Sie Ihr Profil einschränken und persönliche Details verbergen.

Weitere Informationen und eine illustrierte Beschreibung finden Sie unter folgendem Link:

spreesee.com

Artikelfoto © Pixel – Fotolia.com

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH