Kreditaufnahme

© Joachim Wendler – Fotolia.com

Die meisten kennen die Situation vermutlich: Am Ende des Monats sitzt das Geld nicht mehr ganz so locker und große Investitionen sind einfach nicht mehr drin. Gibt es allerdings dringende finanzielle Verpflichtungen, die keinen Aufschub erlauben, dann besteht die letzte Möglichkeit darin, sich Geld zu leihen.

Neuen finanziellen Spielraum schaffen

Das Leihgeschäft kann man entweder mit guten Freunden oder Familienangehörigen abschließen oder wendet sich zu diesem Zweck an eine Bank. Hier besteht die Möglichkeit, einen Kredit aufzunehmen, dessen Höhe man selbst bestimmen kann und der in einzelnen Raten über mehrere Monate oder gar Jahre wieder abgezahlt werden muss. Damit sich für die Bank so ein Geschäft überhaupt als sinnvoll erweist, veranschlagt sie auf die aufgenommene Summe zusätzlich noch Zinsen, sodass sie am Ende eine geringfügig höhere Summe zurückerhält, als sie ursprünglich ausgegeben hat. Der Kreditnehmer sollte bereits vor Abschluss eines Kreditvertrages verschiedene Banken und ihre jeweiligen Kreditkonditionen vergleichen. Je niedriger die angesetzten Zinssätze, desto attraktiver sind letztendlich die Kredite. Wie hoch die monatliche Tilgungsrate ist, kann man in der Regel individuell festlegen. Hier gilt es abzuwägen, ob man lieber über einen langen Zeitraum möglichst kleine Raten wählt oder aber sich schnell des Schuldverhältnisses entledigen will und deshalb große Raten über einen kurzen Zeitraum abbezahlt.

Ohne Einkommensnachweis kein Kredit

Damit ein Kredit gewährt wird, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Schließlich würde die Bank ein Risiko damit eingehen, Geld an jemanden zu verleihen, von dem sie nicht weiß, ob er überhaupt imstande ist, es zurückzuzahlen. Die Bonitätsprüfung erfolgt in der Regel anhand eines Gehaltsnachweises und oft wird auch der Schufa-Eintrag herangezogen, um Informationen darüber zu erhalten, wie es um die Zahlungsmoral des Kreditnehmers bestellt ist. Anhand der Bonität wird dann in der Regel auch der exakte Zinssatz berechnet, mit welcher die Kreditsumme verrechnet wird.

Unkomplizierte Kreditaufnahme per Internet

Die eigentliche Aufnahme eines Kredits gestaltet sich als simpel, da der Besuch in der Bankfiliale und ein persönliches Beratungsgespräch heute nicht mehr zwingend notwendig sind. Bequem über das Internet kann man den Antrag ausfüllen und bekommt dann sämtliche Unterlagen per Post zugesendet. Diese füllt man aus, legt die geforderten Nachweise bei und sendet die Dokumente zurück. Nach ein paar Tagen Bearbeitungszeit landet die Kreditsumme dann auf dem Konto. Spezielle Angebote, die mit den Schlagworten Sofortkredit und Sofortauszahlung werben, versprechen eine besonders schnelle Abwicklung. Diese ist gelegentlich aber auch an gesonderte Zinssätze geknüpft, sodass man hier nicht zu blauäugig herangehen sollte. Vergleichsportale, Kundenbewertungen und Erfahrungsberichte geben einen guten Aufschluss über die Seriosität einzelner Kreditinstitute.

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH