Die eigenen vier Wände sind der Ort an dem sich die gesamte Familie am Abend zurückzieht. Die meisten Familienangehörigen haben einen stressigen Tag hinter sich und freuen sich auf Ruhe und Erholung. Aber nicht in allen Familien ist dies bedingungslos möglich. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie die Zeit mit der Familie so richtig genießen können.

Gemeinsame Unternehmungen und Gespräche

Oft kommen nach einem anstrengenden Tag in der Schule oder im Büro weitere Reibereien zwischen den Eltern und den Kindern hinzu. Dabei möchten alle glücklich und harmonisch zusammen leben, aber irgendwann haben sie im Laufe des Alltags den Anschluss verpasst. Um diesem Phänomen vorzubeugen oder gegen ihn anzusteuern, können ein paar einfache Tipps und Tricks helfen.
Gemeinsame Unternehmungen und Gespräche fördern den Familiensinn und helfen den anderen zu verstehen. So bietet sich das Abendessen an damit sich die gesamte Familie um den Esstisch versammelt. Schnell entwickelt sich eine lebhafte Unterhaltung. Hier kann jeder über seine Probleme aber auch Freuden berichten. Viele Eltern wissen gar nicht was ihre Kinder bedrückt und belastet. Jetzt ist aber endlich einmal Zeit um über die Alltagssorgen zu sprechen. Danach kann ein Gemeinschaftsspiel noch für den nötigen Spaß in der Familie sorgen. Das Monopoly Brett ist schnell aufgebaut und sorgt für eine ausgelassene Stimmung.

Der Fernseher ist ein Kommunikationstöter

Natürlich ist auch der Fernseher aus den Familien nicht mehr wegzudenken. Vielfach ist er aber ein wahrer Kommunikations-Killer. Zwar sitzt die Familie auf dem Sofa zusammen, Gespräche finden aber nicht statt. Im Gegensatz dazu wird durch das langweilige Programm gezappt und das führt unweigerlich zu Frust und Enttäuschung. Ein spannender Familienfilm kann hier Abhilfe schaffen. Das Spektrum an unterhaltsamen DVDs ist vielfältig und bietet für jeden die nötige Spannung. Nach der Komödie wird der Fernseher wieder ausgeschaltet. Bei einem heißen Kakao und knusprigen Keksen kann die Familie dann noch über die witzigen Szenen lachen.

Keine Computerspiele

Auch Computerspiele sind eher negativ. Stundenlang sitzen die Jugendlichen vor ihrem Laptop und ballern ihre Gegner ab. Eltern sind diese Momente ein Dorn im Auge. Sie wissen aber nicht so recht wie sie ihre Kinder davor schützen können. Schließlich möchten sie die Computerspiele in der heutigen Zeit nicht ganz verbieten. Auch hier hilft die Gemeinschaft. Die Eltern können sich im guten Fachhandel über geeignete Spiele informieren. Diese sollten dann ruhig auch mal mit der ganzen Familie gemeinsam gespielt werden. So können Verbote umgangen werden und die Gemeinschaft wird gefördert.

Zeit am Wochenende

Auch an den Wochenenden sollte die Familie so viel Zeit wie möglich zusammen verbringen. Es freut den Sohn sicherlich, wenn der Vater ihn zum Fußballspiel seiner Jugendmannschaft begleitet. Töchter hingegen lieben eine Shoppingtour mit der Mutter. Gemeinsam stöbern sie in den Geschäften nach einem neuen Outfit das den Kleiderschrank hübsch ergänzt. Am Sonntag unternehmen dann alle eine Radtour oder besuchen das Schwimmbad. Freunde der Familie sind dabei herzlich eingeladen und ergänzen auf ihre Art den Familiensinn.

Ruheoasen bilden

Obwohl die gemeinsamen Unternehmungen sehr wichtig sind sollte jeder auch seine eigenen Freiräume haben. Väter möchten in Ruhe die Sportschau sehen, Mütter wollen ihren Roman zu Ende lesen und Kinder möchten einfach nur Musik hören. Wenn die Familie viel Zeit zusammen verbringt, sind diese kleinen Ruheoasen auch kein Problem. Jeder wird die Privatsphäre des anderen gerne akzeptieren.

Tipps:

Familie.de – Das Info-Portal

Bücher zum Thema Familie

Foto: (c) cve – www.pixelio.de

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH