Jeder ist froh, wenn er ein funktionierendes Auto sein Eigen nennt. Dass Autos viel Geld kosten können ist jedem Autobesitzer auch klar. Ein wichtiger Punkt, um Geld zu sparen ist die richtige Pflege des Autos. Dazu gehört eine regelmäßige Ölkontrolle, die ganz einfach selbst vorgenommen werden kann. Das Auto auf eine gerade Fläche stellen, Motorhaube auf, Ölprüfstab in die Ölwanne stecken, ablesen und schon wissen Sie über Ihren Ölstand Bescheid. Wie das exakt funktioniert erfahren Sie hier.

Tipps für den Öl-Scheck

1.) Wichtig ist, dass Ihr Auto gerade steht. Ein Öl-Scheck an einem Berg oder Abhang ist unsinnig, da sich das Öl auf eine Seite in der Ölwanne verlagert. Sorgen Sie dafür, dass Fahrzeug auf einer geraden Fläche steht.

2.) Lassen Sie den Motorraum abkühlen. Sie könnten sich schwere Verbrennungen zuziehen, wenn Sie den heißen Motor berühren. Zudem könnte der Öltank unter Druck stehen.

3.) Öffnen Sie die Motorhaube. Dafür gibt es bei allen neuen Wagen einen entsprechenden Schalter oder Knopf in der Nähe des Lenkrads oder im Fußraum des Fahrers. Bei älteren Modellen gibt es einen Drückschalter vor unter der Motorhaube. Wenn Sie mit der Hand ein wenig unter der Haube entlang fahren, so werden Sie diesen Hebel fühlen.

4.) In der Nähe der Ölwanne oder des Öleinfüllstutzens gibt es einen langen Metallstab. Dieser führt direkt in die Ölwanne. Im Normalfall hat dieser biegsame Metallstab ein T-Stück als Griff. Ziehen Sie diesen Ölmessstab heraus und wischen Sie ihn sauber. Ein Papiertaschentuch oder ein alter Stofffetzen reichen dafür vollkommen aus.

5.) Betrachten Sie den Stab am unteren Ende. Sie werden feststellen, dass er zwei Markierungen besitzt. Eine gibt den minimalen und eine den maximalen Füllstand des Öls an.

6.) Schieben Sie den Ölmessstab erneut komplett in die dafür vorgesehene Vorrichtung. Ziehen Sie ihn heraus und schauen Sie wie hoch das Öl haften geblieben ist. Ist es innerhalb der Markierungen, so ist Ihr Ölstand völlig in Ordnung. Ist es unterhalb der minimalen Ölstandmarkierung, so müssen Sie Öl nachfüllen. Ist es über der maximalen Markierung, so müssen Sie Öl absaugen lassen.

7.) Sie können nun den Ölmessstab wieder zurück in die Vorrichtung schieben, die Motorhaube schließen und das erledigen, was zu erledigen ist – also entweder alles so lassen wie es ist, Öl nachfüllen oder Öl absaugen lassen.

Weitere Artikel:

So vermeiden Sie Autopannen

Autopflege im Sommer

Der Buchtipp:

Automobile erfolgreich verkaufen

Foto: © dido-ob – www.pixelio.de

2 Kommentare

  1. gentleys » Blog Archive » Was Sie beim Autokauf beachten sollten kommentierte,

    [...] So messen Sie den Ölstand Ihres Autos [...]

    Geschrieben am 10. Juni 2010 at 13:25

  2. gentleys » Blog Archive » So finden Sie das richtige Motoröl für Ihr Fahrzeug kommentierte,

    [...] muss das Öl gemäß Ölstand aufgefüllt und im vorgegebenen Intervall komplett ausgewechselt werden. Nach welchen Kriterien wählt man [...]

    Geschrieben am 23. Oktober 2014 at 15:36

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH