Im stressigen Alltag kommt das Familienleben oft zu kurz. Die Kinder müssen tagsüber in die Schule und auch abends warten Verpflichtungen, wie Musikunterricht oder Training auf sie. Auch bei den Eltern sieht das tägliche Einerlei nicht viel anders aus. Neben der Arbeit im Büro wartet auch noch der Haushalt und der Wocheneinkauf auf sie. Viel Freizeit bleibt da nicht und vor allem gemeinsame Aktivitäten kommen dabei oft zu kurz. Abhilfe schaffen hier kleine Wochenendreisen die spontan oder geplant den Alltag gekonnt auflockern können. Die Möglichkeiten dieser Kurztrips sollten auf die Wünsche aller Familienmitglieder abgestimmt werden.

Campingurlaub

Zelten auf Campingplätzen in der näheren Umgebung wird vor allem kleinere Kinder faszinieren. Sie genießen das freie Leben in der ruhigen Natur. Auf autofreien Anlagen können sie sich während der gesamten Wochenendreise unbeobachtet bewegen und erste Erfahrungen sammeln. Gerne sind sie bereit morgens die Brötchen am nahegelegenen Kiosk zu holen. Familien sollten auch das großzügige Angebot in der näheren Umgebung nutzen und die freien Tage durch Schwimmen, Radfahren und Wandern attraktiv gestalten.

Eine Kurzreise in einen Vergnügungspark

Vielen Jugendlichen fehlt der Reiz beim Campen. Für sie bietet sich eine Wochenendreise in einen Vergnügungspark an. Auf den Achterbahnen und Wildwasserrutschen können sie sich gehen lassen und den Frust des Schulalltags vergessen. Je nach Geldbeutel kann solch eine Wochenendreise als Tagesfahrt oder mit Übernachtung gebucht werden. Viele angrenzende Hotels sind jedoch schnell belegt und sollten frühzeitig gebucht werden.

Städtetouren

Sehr beliebt bei größeren Kindern sind auch Städtetouren. Gerade Großstädte bieten sich für eine Wochenendreise an. Die Tage in Berlin, Hamburg oder München können sehr abwechslungsreich gestaltet werden. Es ist wichtig, dass alle Wünsche beachtet werden damit jeder von der Wochenendreise profitiert. Mütter und Töchter möchten in der Regel die Einkaufsmeilen der Stadt entdecken. Bei einer ausgedehnten Shoppingtour können sie ihren Kleiderschrank mit der neuesten Garderobe aufpeppen. Im Gegensatz dazu lieben kleinere Kinder die vielfältigen Tiere im Zoo. Diese sind in kleineren Tierparks oft gar nicht zu finden. Männer hingegen zieht es zu den kulturellen Sehenswürdigkeiten der Metropole und Jugendliche möchten die Veranstaltungen der Szene besuchen. Damit die Wochenendreise zu einem vollen Erfolg wird, sollten möglichst viele Aspekte berücksichtigt werden. Diese können entweder nacheinander oder parallel veranschlagt werden. Ein getrennt verlebter Nachmittag ist sicherlich kein Beinbruch. Schließlich werden die Abende der Wochenendreise gemeinsam bei Pizza und Pasta beim Italiener verbracht. Hier kann dann jedes Familienmitglied von seinen Erlebnissen berichten. Übrigens bieten viele Hotels attraktive Wochenendpreise für Familien an. Das ortsansässige Reisebüro gibt Interessenten gerne Auskunft über die jeweiligen Angebote.

Mit der Bahn reisen

Ein großer Vorteil einer Wochenendreise ist die Tatsache, dass niemand Urlaub nehmen muss. Auch die Kinder brauchen keine Ferien, schließlich haben alle am Wochenende frei. Durch die begrenzte Anzahl an freien Tagen ist es aber sinnvoll eine kurze Anfahrt zu wählen. Eine lange Anfahrt und Rückreise verkürzt nur die zur Verfügung stehenden Stunden der Wochenendreise. Sollte das gewünschte Ziel trotzdem vergleichsweise weit entfernt liegen, bieten öffentliche Verkehrsmittel eine gute Alternative dar. Die Fahrten mit der Bahn können sehr reizvoll sein und die Wochenendreise lustig auflockern. Es macht Spaß die vorbei ziehende Landschaft zu beobachten oder in den Abteilen Karten zu spielen. Erfrischende Pausen bieten die Speisewagen. Ein gemeinsam eingenommenes Frühstück auf den Schienen ist ein gelungener Start in die Wochenendreise.

Tipps:

Freizeitparks in Deutschland

Bücher zum Thema Wochenendreisen

Foto: (c) microkernel – www.pixelio.de

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH