Die Autoscheinwerfer sind besonderen Schmutzverhältnisse ausgesetzt und müssen regelmäßig gereinigt werden, damit die Sicht auf Dauer erhalten bleibt. Dabei reicht es in der Regel aus, das Scheinwerferglas mit etwas Scheibenreiniger abzuwischen. Vom Innenleben sollte man tunlichst die Finger lassen, um den Scheinwerfer nicht dauerhaft zu beschädigen. Reicht eine einfache Reinigung nicht aus oder wurde die Reinigung schon längere Zeit vernachlässigt, dann helfen folgende Tipps zur richtigen Reinigung der Autoscheinwerfer.

Reinigung mit Glasreiniger
Die bereits angesprochene Vorgehensweise bei normal verschmutzten Scheinwerfergläsern erfordert nur ein weiches Tuch und etwas Scheibenreiniger. So werden die Autoscheinwerfer richtig gereinigt. Der Scheibenreiniger lässt Schmutz und Schlieren verschwinden. Nebenbei löst er auch Insektenreste und Baumharze. Das richtige Reinigen der Autoscheinwerfer sorgt auch dafür, dass sich Insektenreste und andere Partikel nicht dauerhaft in das Glas einbrennen. Deshalb sollte man diese spezielle Reinigung auch dauerhaft vornehmen. Mit dieser Taktik des richtigen Reinigens des Autoscheinwerfers lassen sich auch moderne Fahrzeuge mit neuartigen Kunststoffscheinwerfern reinigen. Sollte doch mal etwas mehr Aufwand nötig sein oder sollten die Scheinwerfer gar ein Leck haben, so muss eine richtige Reinigung der Autoscheinwerfer besonders präzise erfolgen. Ältere Autos haben oftmals poröse Dichtungen im Bereiche der Lampenaufnahme oder tiefe Steinschläge die ein Beschlagen bzw. ein Eindringen von Wasser begünstigen.
Scheinwerfer trocken legen
Das richtige Reinigen des Autoscheinwerfers umfasst auch das Trockenlegen. Deshalb sollte das Wasser mit einem Fön getrocknet werden. Dabei ist darauf zu achten, dass keine Schmutzpartikel in den Scheinwerfer gelangen. Ist das Glas wieder trocken sollte man den umgekehrten Weg gehen und Schmutzpartikel absaugen. Hilft das alles nichts muss der Autoscheinwerfer für eine richtige Reinigung ausgebaut werden und komplett mit klarem Wasser, sowie einem Reinigungsmittel, ausgespült werden. Dies sollte man einer Werkstatt überlassen, da nach dem Einbau der Scheinwerfer wieder korrekt eingestellt werden muss.

Finger weg von Spiegeln und Reflektoren

Beim richtigen Reinigen von Autoscheinwerfer muss vermieden werden, dass Fettabdrücke auf den Scheinwerferspiegeln, den Reflektoren und den Gläsern zurück bleiben. Diese Fettabdrücke brennen sich durch das heiße Leuchtmittel irreparabel ein und rauben so die Leuchtkraft. Gleiches gilt auch für die Glaskolben der Leuchtmittel. Diese müssen bei einer richtigen Reinigung des Scheinwerfers ausgebaut werden und sollten dabei nur am Sockel angefasst werden.

Das richtige Reinigen des Autoscheinwerfers sorgt auf Dauer für Weitsicht und sorgt somit für die optimale Performance des Scheinwerferlichts. Neben der größeren Leuchtweite, wird auch der Gegenverkehr durch eine Reduzierung von Fehlreflexionen weniger geblendet.

Weitere Artikel:

So reinigen Sie den Auspuff

Sicherheit auf der Autobahn

Der Buchtipp:

Automobile erfolgreich verkaufen

Foto: © tommyS – www.pixelio.de

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH