Für die ordnungsgemäße Funktion aller thermisch belasteten Motorbaugruppen ist ein zuverlässig funktionierendes und effektiv wirkendes Kühlsystem sehr wichtig. Unzureichende Kühlung führt zu einer schlechten Leistungsentfaltung, einem hohen Geräuschpegel und kann im Extremfall einen Motor zerstören oder soweit in Mitleidenschaft ziehen, dass mit einem hohen Reparaturaufwand zu rechnen ist. Da moderne Motoren ein sehr ausgewogenes Wärmemanagement voraussetzen, ist mit Problemen am Kühlsystem keinesfalls leichtfertig umzugehen.

Grundlegende Probleme mit dem Kühlsystem

In unserer heutigen hochtechnisierten Zeit, verlässt man sich leider immer öfter auf technische Helfer und verliert dabei nur viel zu oft den nötigen Kontakt zum Wesentlichen. Früher war es normal die Motorkühlflüssigkeit vor Antritt jeder Fahrt zu überprüfen. Heute ist das ganz anders! Der Füllstand wird in Verbindung mit Durchsichtsintervallen überprüft und das Kühlsystem fristet mehr oder weniger ein Schattendasein. Sicher gibt es eine Warnanzeige für die Überwachung der Motortemperatur, doch kann es bereits zu spät sein, wenn diese aktiviert wird. Würde in regelmäßigen aber kurzen Abständen der Kühlflüssigkeitsbehälter kontrolliert werden, wären Probleme mit dem Kühlsystem schon im Ansatz am Flüssigkeitsverlust zu erkennen.

Die häufigste Ursache für Probleme mit dem Kühlsystem

Neben generell zu wenig Kühlflüssigkeit oder einem schlecht gewählten Mischungsverhältnis, ist sehr häufig auch falsches Kühlmittel eine Ursache. Hier ist in jedem Fall nur spezifische und für den Fahrzeugtyp gekennzeichnete Kühlflüssigkeit zu verwenden. Es gibt rote, grüne oder gelbe Kühlflüssigkeit und darüber hinaus unterschiedliche für Aluminium- oder Gussmotoren. Im Serviceheft können Hinweise zur genauen Spezifikation entnommen werden. Wird falsche Motorkühlflüssigkeit verwendet, sind Probleme oder etwaige Defekte am Kühlsystem nicht durch die Herstellergarantie gedeckt.

Anderweitige Störungen im Kühlsystem

Stimmen Füllstand und Mischungsverhältnis der Motorkühlflüssigkeit und es wird ein Anstieg der Motortemperatur festgestellt, so sollte zunächst einmal überprüft werden, ob das Kühlgebläse anspringt und ob der Motorkühler selbst frei von Verschmutzungen oder Blättern ist. Häufig sind die Kühler komplett mit Blütenblättern etc. verstopft, so dass die Kühlwirkung sehr schlecht ist. Falls der Motorlüfter nicht anspringt, könnte die Ursache in einer defekten Sicherung liegen. Auch der sog. Thermoschalter im Motorkühler kann in solch einem Fall defekt sein.

Tiefergreifende Defekte im Kühlsystem

Probleme mit dem Kühlsystem können auch durch eine defekte Kühlmittelpumpe (zerstörte Schaufeln) oder ein klemmendes Thermostat hervorgerufen werden. Derartige Ursachen können meist nur durch Fachbetriebe erkannt und behoben werden. Dazu zählen auch undichte Kühlerschläuche und Leitungen.

Fazit

Um Probleme mit dem Kühlsystem zu vermeiden, sollten Sie regelmäßig den Füllstand im Ausdehnungsgefäß kontrollieren und ggf. nachzufüllen. Ein passendes Mischungsverhältnis und die Wahl des richtigen Kühlmittels stellen eine gute Grundlage dar, Problemen mit dem Kühlsystem von vornherein entgegenzuwirken.

 Weitere Artikel:

Was Sie über Autowartung wissen müssen

Ölwechsel

So reinigen Sie den Auspuff

So messen Sie den Ölstand Ihres Autos

Autokosmetik für Oldtimer

Der Buchtipp:

Automobile erfolgreich

Foto: (c) dido-ob – www.pixelio.de

Kommentar schreiben:


© 2013 Media Innovation GmbH